Was ist Darktable

Darktable ist eine open source Software (hauptsächlich für Linux-basierte Betriebssysteme), die man kostenfrei zur Bildbearbeitung und Katalogisierung ihrer Photos verwenden kann.

Der Schwerpunkt von Darktable liegt in der Bearbeitung von RAW-Bildern (also Kamera-Rohdaten) womit es sich in direkter Konkurrenz zu kommerziellen Schwergewichten wie Adobe Lightroom und Co. stellt. Die Optik und das zugrundeliegende Konzept sind auch schon stark an Lightroom angelehnt.

Darktable

Darktable

Neben der Katalogisierung von Bilddaten stellt die Nachbearbeitung der Photos einen Schwerpunkt der Software dar. Anders als GIMP bietet Darktable fast nur Methoden für die Verbesserung der Bildqualität (Farbwerte, Kontraste, Schärfen, Entrauschen, Kanäle usw.) an.

Darktable arbeitet dabei nicht-destruktiv. Die originalen Bilddateien werden von Darktable nicht verändert; alle auf das Bild angewandten Effekte werden in der internen Datenbank gespeichert. Die Bearbeitungsschritte lassen sich gruppieren, exportieren und somit auch auf andere Bilder in anderen Darktableinstallationen anwenden.

Als Installation empfehle ich das Darktable Releases Plus, da es die stabile Version um einige Pakete erweitert. Von der Entwicklerversion ist abzuraten, wenn man Darktable produktiv nutzen möchte.

Auf der Projektwebseite findet ihr die Installationshinweise für alle großen Linux-Distributionen. Eine Windowsinstallation soll möglich sein, was ich aber noch nicht getestet habe. Wie ihr Darktable auf einem Ubuntu installiert, habe ich schon mal für euch niedergeschrieben.

Darktable ist auch auf sourceforge vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.